Hygienekonzept

Hygienekonzept der Campus Boulderhalle, Stand 11.05.2020

 

 

 Dieses Hygienekonzept ist aufgestellt basierend auf den Richtlinien folgender Instanzen:

 

– Deutscher Olympischer Sportbund, in der Version vom 28.04.2020

– Deutscher Alpenverein, in der Version vom 30.04.2020

– Klever Kletterhallenverband e.V., in der Version vom 27.04.2020

– Strategiepapier Vertical Life, in der Version vom 17.04.2020

– CoronaSchutzVo NRW

 

 

 

Grundsätze

 

  • Beim Bouldern ist keine zweite Person erforderlich. Dadurch ist für die Sportausübung kein unmittelbarer Personenkontakt gegeben.

 

Einhaltung der Distanzregeln

 

Um die Einhaltung der Distanzregeln zu gewährleisten, wird die Anzahl der gleichzeitig in einer Kletterhalle anwesenden Besucher begrenzt.

 

Stand 12.05.2020: max. gleichzeitige Besucherzahl auf 35 Personen beschränkt, hochgerechnet pro gesamten Tag 175 Personen.

 

– Boulderbereich

Beim Bouldern werden die gleichzeitig anwesenden Besucher auf 1 Person je 10 m² Grundfläche im jeweiligen Bereich begrenzt. Boulderwände sind maximal 4,50 Meter hoch; die Boulderwandfläche entspricht in etwa der Hallengrundfläche, die immer mit Absprungmatten ausgelegt ist. Damit wird ein ausreichender Abstand für den boulderspezifischen Aktionsradius geschaffen, um die gebotenen Distanzregeln einzuhalten.

 

Kurse und Trainingsgruppen

Boulder-, Yoga- und Pilateskurse werden in der ersten Phase nach der Wiedereröffnung von der Campus Boulderhalle bis auf Weiteres nicht angeboten..

 

 

 

Hygienemaßnahmen

 

Die im Moment gültigen allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen haben weiterhin ihre Gültigkeit.

 

Im Moment gültige allgemeine Infektionsschutzmaßnahmen

 

  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.

 

  • Markierung der Mindestabstände (z. B. durch Klebeband), Auflösung von Warteschlangen, Trennung von unzulässigen Menschenansammlungen

 

o Verzicht auf Händeschütteln

o Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch

o Einmalige Nutzung von Taschentüchern

o Häufiges Händewaschen

o Abstand halten, die 2 Meter-Distanzregel ist bindend.

 

  • Gebrauch/Bereitstellung von Desinfektions- oder Reinigungsmitteln für die regelmäßige Reinigung von Flächen, an denen häufiger Personenkontakt entsteht bzw. entstehen kann.

 

 

– Abstandsregelung beim Check-In und Check-Out

 

Ein und Ausgang in der Campus Boulderhalle werden jeweils als Einbahnstraße organisiert. Damit wird unterbunden, dass sich Besucher an Engstellen näher als geboten kommen können. Zusätzlich werden im Check-In-Bereich und im Check-Out-Bereich Abstandsmarkierungen angebracht.

 

Husten- und Spuckschutz

Zum Schutz des Personals werden im Kassen- und Thekenbereich transparente Plexiglasscheiben als Schutz montiert.

 

– Kontaktloser Check-In

 

Der Check-In und Bezahlvorgang wird, soweit möglich, kontaktlos abgewickelt. Bargeldlose Zahlungen werden bevorzugt.

– Mund-Nasen-Schutz wird getragen

 

– Sanitäre Einrichtungen

In der ersten Phase nach der Wiedereröffnung von der Campus Boulderhalle stehen keine Umkleide- und Duschmöglichkeiten zur Verfügung. Auch in WC-Anlagen sind die Abstandsregeln (2 Meter) einzuhalten.

 

– Handhygiene

Zur regelmäßigen Handhygiene werden ausreichend Handwaschbecken mit Seifenspendern und Einmalhandtüchern bereitgestellt.. Im Eingangsbereich werden Desinfektionsmittelspender platziert. Abfallbehälter sind in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt.

 

Offenhalten von Türen

Eingangs- und Durchgangstüren, außer Brandschutztüren, werden während der Nutzerzeiten möglichst offen gehalten.

 

Regelmäßiges Lüften

Alle zugänglichen Hallen und Räume werden regelmäßig gelüftet.

 

 

 

 

Bistro- und Gaststättenbetrieb

 

Der Bistro- und Gaststättenbetrieb richtet sich nach den behördlichen Auflagen. Getränke werden ausschließlich für den außer-Haus-Verkauf angeboten.

 

 

 

 

Organisatorische Maßnahmen

 

Erfassung der Besucher

Die Höchstanzahl der gleichzeitig anwesenden Nutzer wird per Check-in und Check-out sichergestellt. Als Serviceleistung kann der jeweilige Besucherstand online aus der Erfassungssoftware auf der Hallenhomepage veröffentlicht werden. Als zusätzliche Serviceleistung wird die Buchung von Zeitfenstern angeboten. Zwecks Nachermittlung werden folgende Besucherdaten erhoben: Zeitpunkt, Name und Kontaktdaten der Besucher.

 

Information und Aufklärung

Die Besucher werden über Verhaltensregeln durch Aushänge und Aufsteller informiert und aufgeklärt. Die getroffenen Maßnahmen sind Bestandteil der Benutzerordnung. Damit besteht im Sinne des Hausrechts die Möglichkeit, Besucher bei Nichteinhaltung der Verhaltensregeln zu sanktionieren und im Wiederholungsfall der Anlage zu verweisen.

 

Mitarbeitende

Die Mitarbeiter werden zu allen organisatorischen und hygienischen Maßnahmen geschult und regelmäßig über alle Anpassungen und Änderungen aufgeklärt und informiert.

 

Einhaltung der Regeln

Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird sowohl beim Bouldern durch das Hallenpersonal überprüft und geregelt.

 

Überprüfung der Maßnahmen

Die getroffenen Maßnahmen werden regelmäßig mit dem Instrument der Gefährdungsbeurteilung überprüft und gegebenenfalls angepasst.